People I met part 7 /Menschen, die ich traf (Teil 7): Zoran Radakovic

EN: 

After all these years of training and with my dojo turning 10 years old later these years, I thought I would start a small series called „people I met“. This is going to be people I met in the Bujinkan and who somehow influenced me or who I like reading about. These are also mostly people I either go to seminars to, when they are in Germany or Austria or people I use(d) to invite for a seminar/training event in Hamburg. None of the pictures with the gentlemen will be published in a specific order.

2012 marked a turning point in my (budo) life. I opened unexpectedly my own dojo a year before, was tutored by my long term mentor Thomas Heidenreich but I was not quite sure, if I could make it solo. To be honest: I was not ready. Not one bit, zero, zip, nada.

I had lots of doubts not necessarily about the art but about my place about my abilities. In retrospect it was good to at least question my abilities. It kept and still keeps me grounded.

Spring 2012 helped me quite a bit with visiting one of the many seminars I went to with Duncan Stewart. This time I did not go to a dojo in Germany, where I met a lot of people I knew. No, this time I went to Austria. Not for the first time, but for the first time to train and participate in a seminar. 

The Bujinkan Wien Dojo hosted Duncan and there I got to know Zoran Radakovic. Over the years I saw a lot of videos from him and I am always in awe, because… how many times did you hear: You should copy your teacher or you can see who hers/his teacher is by the way the student moves

Zoran – in my opinion – moves like his teacher and that is great and he is dedicated to study on, keep learning. 

Years came by and I met him several more times in Germany during seminars, too. 

In 2017 in Berlin I asked him if we could train the Sunday session of a seminar together. I was excited when he agreed to do so. BUT: The evening before I passed my Sakki-test and the next day one of my fellow members form Hamburg asked to train with me and I agreed… totally forgetting that I already was paired up with Zoran, thus missing this great opportunity.

Nevertheless we stayed in touch over the years… I hope one day we can train together at a seminar or when we meet in Vienna or in Hamburg

If you have the chance to train in Vienna for a day (once it is possible again), be sure to go the Bujinkan Dojo Wien. There are many great and experienced teacher there. I had the chance to train with some of them, who will be featured in this series as well.

DE:

Nach all den Jahren des Trainings und da mein Dojo in diesen Jahren 10 Jahre alt wird, dachte ich, ich würde eine kleine Serie mit dem Namen „Menschen, die ich getroffen habe“ beginnen. Das werden Leute sein, die ich im Bujinkan getroffen habe und die mich irgendwie beeinflusst haben oder über die ich gerne lese. Es sind auch meistens Leute, zu denen ich entweder auf Seminare gehe, wenn sie in Deutschland oder Österreich sind, oder Leute, die ich zu einem Seminar/Training in Hamburg eingeladen habe. Keines der Bilder mit den wird in einer bestimmten Reihenfolge veröffentlicht.

2012 markierte einen Wendepunkt in meinem (Budo-)Leben. Ich hatte ein Jahr zuvor unerwartet mein eigenes Dojo eröffnet, wurde von meinem langjährigen Mentor Thomas Heidenreich betreut, war mir aber nicht ganz sicher, ob ich es alleine schaffen würde. Um ehrlich zu sein: Ich war nicht bereit. Nicht ein bisschen.

Ich hatte viele Zweifel, nicht unbedingt an der Kampfkunst, sondern an meinem Platz in dieser (Budo)Welt, an meinen Fähigkeiten. Im Nachhinein war es gut, zumindest meine Fähigkeiten zu hinterfragen. Das hat mich geerdet und tut es immer noch.

Im Frühjahr 2012 half mir der Besuch eines der vielen Seminare, die ich bei Duncan Stewart besuchte, sehr. Diesmal ging ich nicht in ein Dojo in Deutschland, wo ich viele Bekannte getroffen habe. Nein, dieses Mal ging ich nach Österreich. Nicht zum ersten Mal, aber zum ersten Mal, um zu trainieren und an einem Seminar teilzunehmen. 

Das Bujinkan Wien Dojo hatte Duncan zu Gast und dort lernte ich Zoran Radakovic kennen. Im Laufe der Jahre habe ich viele Videos von ihm gesehen und ich bin immer wieder erstaunt, denn… wie oft hat man schon gehört: Du solltest deinen Lehrer kopieren oder du kannst an der Art und Weise, wie sich der Schüler bewegt, erkennen, wer ihr/sein Lehrer ist. 

Zoran – meiner Meinung nach – bewegt sich wie sein Lehrer und das ist großartig und er ist engagiert, um weiter zu studieren, weiter zu lernen. 

Die Jahre vergingen und ich traf ihn noch einige Male in Deutschland, auch bei Seminaren. 

2017 fragte ich ihn in Berlin, ob wir die Sonntagssession eines Seminars gemeinsam trainieren könnten. Ich war begeistert, als er zustimmte. ABER: Am Abend zuvor hatte ich meinen Sakki-Test bestanden und am nächsten Tag fragte einer meiner Kollegen aus Hamburg, ob er mit mir trainieren wolle und ich sagte zu… völlig vergessend, dass ich bereits mit Zoran zusammen war und somit diese großartige Gelegenheit verpasste.

Trotzdem blieben wir über die Jahre in Kontakt… Ich hoffe, dass wir eines Tages bei einem Seminar zusammen trainieren können oder wenn wir uns in Wien oder in Hamburg treffen

Wenn ihr die Möglichkeit habt, einen Tag in Wien zu trainieren (sobald es wieder möglich ist), geht unbedingt in das Bujinkan Dojo Wien. Dort gibt es viele tolle und erfahrene Lehrer. Ich hatte die Chance, mit einigen von ihnen zu trainieren, die auch in dieser Serie vorgestellt werden.

LINK: Bujinkan Dojo Wien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.