People I met part 4/Menschen, die ich traf (Teil 4): Norman Smithers

EN: 

After all these years of training and with my dojo turning 10 years old later these years, I thought I would start a small series called „people I met“. This is going to be people I met in the Bujinkan and who somehow influenced me or who I like reading about. These are also mostly people I either go to seminars to, when they are in Germany or Austria or people I use(d) to invite for a seminar/training event in Hamburg. None of the pictures with the gentlemen will be published in a specific order.

It was fall of 2009 when my former teacher Ricardo organized a seminar weekend with this particular gentleman.

I am not really afraid of cold weather. I live in Hamburg after all and I am used to more grey, rainy-wet days. But when I was introduced to Norman Smithers, I was really astonished as he only wore a sweater and… short pants in November.

It was an awesome weekend and I will never ever forget the whole things he has shown us that weekend. Part of it I still try to incorporate into our regular training. 

Back then I was always star-struck when a Jugodan talked to me. One of the best thing about him is: He is very approachable and I could behave normally.

We kept in touch and in 2012 and 2014 I invited Stormy-Norman over myself for weekend seminars. While in 2012 I could duck and he took someone else as uke, in 2014 I was gifted with being his uke from Thursday till Saturday. Unforgettable in every sense. 

In 2018 I went to Japan for the first time and who did I meet at a vending machine close to Atago station? My first training under Hatsumi Sensei was with him as partner and it was great, because I had the eyes of a kid in candy store and it was good to have a guide.

Hatsumi sensei then asked some Jugodan that evening to show/interpret what he has shown before and all of a sudden Darren pointed at Norman. I was his uke for the technique. Before I could turn around after Norman had finished he took the sword from me and attacked. Of course I did not show anything close to what has been shown/taught by Hatsumi Sensei. I was so ashamed, I could feel my ears having the temperature of a volcano. Norman realized that and told me to relax.

After that training we went to On Draft where I met Liz Scally, Robert Joseph Hartung (I only knew the from the legendary Kutaki no Mura forum) and Phil Legare. It was a great evening. There was a second training in 2018 with Norman and Robert, when we trained together under Nagato… I will tell that story another time, as it was a great training session and great fun having trained with the two of them.

DE:

Nach all den Jahren des Trainings und da mein Dojo in diesen Jahren 10 Jahre alt wird, dachte ich, ich würde eine kleine Serie mit dem Namen „Menschen, die ich getroffen habe“ beginnen. Das werden Leute sein, die ich im Bujinkan getroffen habe und die mich irgendwie beeinflusst haben oder über die ich gerne lese. Es sind auch meistens Leute, zu denen ich entweder auf Seminare gehe, wenn sie in Deutschland oder Österreich sind, oder Leute, die ich zu einem Seminar/Training in Hamburg eingeladen habe. Keines der Bilder mit den wird in einer bestimmten Reihenfolge veröffentlicht.

Ich habe eigentlich keine Angst vor kaltem Wetter. Ich lebe schließlich in Hamburg und bin eher graue, regennasse Tage gewohnt. Aber als mir Norman Smithers vorgestellt wurde, war ich wirklich erstaunt, denn er trug im November nur einen Pullover und… kurze Hosen.

Es war ein großartiges Wochenende und ich werde nie vergessen, was er uns an diesem Wochenende alles gezeigt hat. Einen Teil davon versuche ich immer noch in unser regelmäßiges Training einzubauen. 

Damals war ich immer ganz aufgeregt, wenn ein Jugodan mit mir sprach. Eines der besten Dinge an ihm ist: Er ist sehr zugänglich und ich konnte mich normal verhalten.

Wir blieben in Kontakt und 2012 und 2014 lud ich Stormy-Norman zu Wochenendseminaren zu mir ein. Während ich mich 2012 ducken konnte und er jemand anderen als Uke nahm, durfte ich 2014 von Donnerstag bis Samstag sein Uke sein. Unvergesslich in jeder Hinsicht. 

2018 reiste ich zum ersten Mal nach Japan und wen traf ich an einem Getränke-Automaten in der Nähe des Bahnhofs von Atago? Mein erstes Training unter Hatsumi Sensei war mit ihm als Partner und es war toll, denn ich hatte die Augen eines Kindes im Süßwarenladen und es war gut, einen Mentor zu haben, um sich zurecht zu finden.

Hatsumi Sensei hat dann an diesem Abend einige Jugodan gebeten, zu zeigen/zu interpretieren, was er vorher gezeigt hat und plötzlich zeigte Darren auf Norman. Ich war sein Uke für diese Technik. Bevor ich mich umdrehen konnte, nachdem Norman fertig gewesen ist, nahm er mir plötzlich das Schwert ab und griff an. Natürlich habe ich nichts gezeigt, was auch nur annähernd dem entspricht, was von Hatsumi Sensei gezeigt/gelehrt wurde. Ich schämte mich so sehr, dass ich spürte, dass meine Ohren vor peinlicher Hitze kochten. Norman merkte das und sagte mir, ich solle mich entspannen.

Nach dem Training gingen wir noch ins On Draft, wo ich Liz Scally, Robert Joseph Hartung (ich kannte ihn nur aus dem legendären Kutaki no Mura Forum) und Phil Legare traf. Es war ein toller Abend.

Es gab ein zweites Training im Jahr 2018 mit Norman und Robert, als wir zusammen unter Nagato trainierten… Ich werde diese Geschichte ein anderes Mal erzählen, denn es war eine tolle Trainingseinheit und es hat großen Spaß gemacht, mit den beiden zu trainieren.

Link zum/to: Bujinkan Kouryuu Dojo Huddersfield

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.